Unsere 9 Neujahrsvorsätze für dich!

Neues Jahr, neue Abenteuer! Zeit, um die letzten 12 Monate zu reflektieren und zu entscheiden, wo es 2018 hingehen soll. Auch wir haben uns für das neue Jahr so einiges vorgenommen und wollen unsere Ideen mit euch teilen!

1. Beginnt die Woche mit einem Meatless Monday!

Gute Vorsätze können nicht nur für einen selbst positiv sein, sondern auch der Welt um uns herum etwas Gutes tun: Wusstet ihr, dass bereits ein fleischfreier Tag in der Woche euren CO2-Fußabdruck stark reduziert? Ihr könnt so auch gleich viele neue Rezepte und Kochtechniken ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit veganen Semmelknödel aus der Pfanne mit Rahm-Pilz-Porree-Sauce oder einer französischen Tomaten-Gemüse-Quiche? Und wer weiß, vielleicht kommt ihr ja auf den Geschmack!

2. Kreiert eure eigenen Cocktails!

Essen ist toll, keine Frage! Doch was wäre ein Abend unter Freunden ohne ein erfrischendes Getränk? Manche greifen ganz klassisch zu Wasser, andere zu einem kühlen Bier. Doch wir sagen: Cocktails machen einfach jedes Event zu etwas Besonderem! Es ist an der Zeit, zu testen, welche Mischung eure Geschmacksknospen jubeln lässt! Auf unserem Pinterest Board „Drinks & Shakes“ könnt ihr euch inspirieren lassen.

3. Taucht in neue kulinarische Welten ein!

Die italienische, chinesische oder indische Küche kennen mittlerweile die meisten von uns, doch was isst man eigentlich traditionell in Polen, Äthiopien oder der Türkei? Probiert ein neues Restaurant aus, wagt euch mit Freunden an ein spezielles Rezept heran oder lasst euch im Urlaub Empfehlungen von Einheimischen geben! Viele neue Zutaten warten auf euch – und vielleicht sogar euer neues Lieblingsgericht? Auch wir hatten 2017 einige Rezepte in der App, die euch mit auf eine Reise nehmen: Probiert doch mal unseren orientalischen Couscous mit Fisch oder unsere georgischen Khachapuri.

4. Kocht eine gesunde Version eures liebsten Junk-Foods!

Pizza, Pommes, Currywurst und dazu am besten noch ein gefüllter Donut. Vorsätze haben viele von uns, aber um ehrlich zu sein, fühlen die sich doch nicht mal halb so gut an wie unser liebstes Comfort Food! Während uns der Geschmack immer wieder verführt, stellt sich für einige von uns danach sofort das schlechte Gewissen ein. Doch oft reichen schon ein paar kleine Tricks, um das liebste Junkfood schnell in einer gesünderen (aber nicht weniger schmackhaften!) Version nachzukochen. Wie wär es mit unserer veganen Pizza im “Rainbow Style” oder Sushiburger mit Lachs und Avocado-Wasabi-Creme?

5. Bereitet euch 3 Wochen lang ein Lunchpaket vor!

Schon wieder Mittag! Also schnell etwas zu Essen holen und dann weiterarbeiten. Kommt euch bekannt vor? Dann bereitet doch zur Abwechslung 3 Wochen lang ein Lunchpaket für die Arbeit oder die Uni vor. Kocht abends mehr und packt euch die Reste ein oder stellt euch kleine, ausgewogene Menüs zusammen. Wir unterstützen euch natürlich gleich mit ein paar Snackideen wie diesem Sandwich mit gegrillter Zucchini, Tomate, Mozarella & Karottenpesto oder einem leckeren Leinsamen-Wrap mit Hähnchen & Gemüse.

6. Lernt eure Zutaten neu kennen!

Äpfel sind Obst und Obst gehört zu Süßspeisen, richtig? Fordert eure kulinarischen Fähigkeiten mit Themenwochen heraus und lernt eure Lieblingszutaten nochmal ganz neu kennen! Wie wäre es denn,  Äpfel zu einem Salat, Rote Bete zu einem Kuchen und Kaffee zu einer leckeren Fleischsauce zu verarbeiten? Unsere Vorschläge für ungewöhnliche Kombinationen sind dieses Linsen-Chili mit Zimt & Schokolade oder auch Gegrilltes Hähnchen mit Erdbeer-Curry-Ketchup und Salat.

7. Gebt Gerichten, die ihr als Kind nicht mochtet, eine zweite Chance!

Gebratene Leber, Spinatsuppe, Rosenkohl… Es gibt so viele Gerichte, die wir als Kind oft nicht ausstehen konnten. Doch mit der Zeit entwickeln nicht nur wir uns, sondern auch unser Geschmackssinn. Lasst uns im neuen Jahr mutig sein und alten Geschmackserlebnissen eine neue Chance geben! Ihr könntet für den Anfang unseren deftigen Bohnensalat mit Thunfisch oder diese Brokkolisuppe mit Schinken & Zwiebeln probieren!

8. Trinkt 8 Gläser Wasser am Tag!

… und zwar ausschließlich! Gebt eurem Körper ohne Umwege, was er braucht: acht Gläser Wasser, gut auf den Tag verteilt. Das klingt vielleicht einfach, aber viele von uns sind von diesem Ideal sehr weit entfernt. Stress im Alltag, die eigene Vergesslichkeit oder mangelndes Durstgefühl machen es oft schwer, unsere Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

9. Upcycled eure Speisereste!

Upcycling ist schon längst kein neues Konzept mehr, aber was hat das mit Essensresten zu tun? Spart Geld und testet eure grünen Daumen, indem ihr bestimmte Gemüsesorten selbst in eurer Küche nachwachsen lasst. Für den Anfang könntet ihr die Wurzeln von Zwiebeln in ca. 3cm Wasser treiben lassen. Wenn ihr das Wasser täglich wechselt, lässt die erste Ernte nicht lange auf sich warten! Na, seid ihr neugierig geworden? Euer selbst gepflanztes Gemüse könnt ihr dann in leckere Gerichte wie knusprig gebackene Zwiebelringe mit Rote-Beete-Walnuss- und Kräuterdip oder Fenchelsuppe mit Knoblauch-Crostinis verarbeiten. Mahlzeit!