7 Tofusorten & wofür ihr sie benutzen könnt!

Tofu Tikka Masala mit Naturtofu: zum Rezept.

„Tofu schmeckt nach nichts!“ – Diesen Spruch hat bestimmt jeder schon mal gehört oder vielleicht selbst schon mal gedacht. Tofu hat leider nicht den besten Ruf. Wir finden, dass es kaum ein abwechslungsreicheres Produkt gibt und stellen euch daher 7 Tofusorten vor, die ihr unbedingt mal probieren solltet. Tofu ist nämlich nicht gleich Tofu und schmeckt richtig zubereitet einfach himmlisch!

Kichererbsensalat mit Mango & veganem Feta: zum Rezept.

1. Naturtofu

Der Klassiker! Aus Naturtofu könnt ihr einfach alles machen: in Marinade eingelegt als Grillbeilage, mit Sojasauce angebraten und mit Sesam bestreut als asiatischer Knusperbissen oder in Limetten-Zitronengrasdressing als Burritofüllung. Selbst Kuchen und veganes Rührei lassen sich aus dem weißen Block zaubern! Und wer hätte es gedacht: Selbst veganen Feta kann man super einfach aus Naturtofu herstellen.

2. Erdnusstofu

Erdnusstofu besteht im Prinzip aus drei Zutaten: Sojabohnen, Wasser und gerösteten Erdnüssen. Er hat einen nussigen Geschmack, der besonders gut zu Salaten, einem Curry oder anderen asiatischen Gerichten passt.

3. Frittierter Tofu

Vor allem in asiatischen Supermärkten findet ihr oft frittierten Tofu. Er eignet sich prima für Suppen oder als Beilage zu süßsaurer Soße und Reis. Ihr merkt: Asiatische Gerichte passen toll zu frittiertem Tofu!

Vegan Carbonara Zoodles mit Räuchertofu
von Kptn Marieke | Food Enthusiast: zum Rezept.

4. Räuchertofu

Wer Speck mag, wird Räuchertofu lieben! Kurz in der Pfanne angebraten und die ganze Küche riecht räuchrig-speckig. Daher eignet sich Räuchertofu toll als Speckersatz in vegetarischer Spaghetti Carbonara, auf dem Flammkuchen oder in dünnen Scheiben als Brotbelag.

5. Fermentierter Tofu

Was heißt gleich nochmal fermentiert? Ach, stimmt, mit Milchsäurebakterien versetzt! Dadurch wird Tofu mild gesäuert und so für den Körper leichter zu verdauen. Fermentierter Tofu hat daher eine leicht säuerliche Note, ist sonst aber nichts weiter als mit Milchsäurebakterien versetzter Naturtofu.

Vegane Volanti in cremiger Sauce aus Seidentofu: zum Rezept.

6. Seidentofu

Seidentofu hat einen sehr hohen Wasseranteil und daher eine puddingähnliche Konsistenz. Püriert mit geschmolzener Schokolade könnt ihr aus Seidentofu eine schnelle Schokomousse machen oder ihn in Kuchen verarbeiten. Für süße Cremes, veganen Käsekuchen oder als Füllung für Tartes eignet sich Seidentofu spitze! Aber auch als Basis für eine cremige Sauce ist er ideal.

7. Tofu mit Gewürzen & Kräutern

Kräutertofu, Tomaten-Oliven-Tofu oder Curry-Mango-Tofu: Es gibt inzwischen viele Tofusorten, die mit Kräutern, Gemüsesorten oder Nüssen bestückt werden. Und diese könnt ihr auf ganz unterschiedliche Weise nutzen. Tomaten-Oliven-Tofu kann zwischen Mozzarella und Tomaten Platz nehmen und Kräutertofu kann als Brotbelag verwendet oder über Gemüsesuppen gegeben werden.

Jetzt seid ihr gefragt: Welche Tofusorte ist eure liebste? Schreibt es uns in die Kommentare!