Japanese Edition – unsere 4. AhoiSause

Konnichiwa & Ahoi! Bei unserer vierten #AhoiSause tauchten wir gemeinsam mit Kikkoman ab in die japanische Küche und lernten neben der Herstellung von Sojasauce auch vom Sushi-Meister Kiyoshi Hayamizu, wie man die verschiedensten Gyoza, japanische Dumplings, zubereitet. Ob klassisch, also mit Schweinehackfleisch, Veggie oder mit Garnelenfüllung, gebraten, gebacken oder gegart – da war wirklich für jeden was dabei! Den asiatisch-schönen Abend verbrachten wir mit unseren Kptns und vielen weiteren Bloggern in der Kochschule Friedrichshain. Damit wir auch nicht auf dem Trockenen sitzen mussten, versorgte uns Kikkoman mit ausreichend Sojasauce – leckeeer!😊👏🏼

Augen auf & aufgepasst! Schritt für Schritt zeigte uns Kiyoshi Hayamizu, wie man die perfekte Gyoza macht.

Anschließend hieß es: Ran ans Messer, fertig, los! Es wurde geschnippelt, gefaltet und gebraten – alle Blogger und Kptns legten sich ins Zeug..

..und klar, wer hätte es gedacht, die Ergebnisse konnten sich sehen lassen!

In unserer Fotoecke wurde den fertigen Gyoza der letzte Feinschliff verpasst und perfekt in Szene gesetzt!

Wer nach dem grandiosen Buffet noch Platz für mehr Sojasauce hatte, konnte sich im Anschluss Cocktails mixen: Bloody Geisha & Fruity Mary – mit Sojasauce, natürlich! Mit Matcha-Eis, Asahi und Grüner-Tee-Limonade haben wir den Abend ausklingen lassen.

Auch Lust auf einen japanischen Abend mit gaanz vielen Dumplings und Sojasauce bekommen? Dann haben wir hier das Originalrezept von der AhoiSause für die Klassischen Gyoza:

Klassische Gyoza


ZUTATEN (24 Stück)
200 g Weißkohl
120 g Lauch
1 Knoblauchzehe
1/3 Bund Frühlingszwiebeln
100 g Schweinehackfleisch
1/2 TL Kikkoman Sojasauce
1 TL gehackter Ingwer
24 Stück Gyoza Teiglinge
1 TL Speisestärke
Zucker
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

      1. Weißkohl und Lauch waschen, putzen, fein hacken und vermischen. 1/2 TL Salz zugeben, vermengen, ziehen lassen und gut ausdrücken.
      2. Knoblauch schälen, Frühlingszwiebeln putzen und mit Knoblauch fein hacken.
      3. Hackfleisch mit Kohl, Lauch, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer verkneten und mit Salz, Zucker, Pfeffer und Sojasauce würzen.
      4. Füllung esslöffelweise in die Mitte der Gyoza-Teiglinge geben. Teiglinge am Rand mit Wasser befeuchten und zusammenklappen. Dabei die obere Hälfte wellenförmig falten, Taschen schließen und vorsichtig andrücken. Untere Seite der Gyoza mit Stärke bestreuen.
      5. 1/4 TL Sesamöl erhitzen und Gyoza anbraten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist.
      6. 50 ml Wasser hinzugeben und abgedeckt ca. 3-4 Minuten dämpfen, bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist.
      7. Wieder 1/4 TL Sesamöl zugeben und Gyoza darin braten, bis die Unterseite knusprig ist.
      8. Nach Wunsch Sojasauce und Reisessig vermischen und Gyoza damit servieren.