3 Rezepte, die aus Freitag dem 13. einen Glückstag machen


Sind wir nicht alle ein bisschen aufgeregt, wenn der verfluchte Freitag der 13. vor der Tür steht? Dieses Jahr fällt er auch noch auf den Grusel-Monat Oktober, was das Ganze nicht besser macht. In vielen Geschichten wird Freitag der 13. als der Unglückstag schlechthin dargestellt, was abergläubischen Menschen den Anlass gibt, das Haus an diesem Tag nicht zu verlassen. Wenn sie an diesem Freitag auch noch eine schwarze Katze und die Zahl 666 sehen, ist alles verloren.

Aberglaube hin oder her – wir finden, ein Freitag kann gar kein verfluchter Tag sein, denn halloho, Wochenende? Wann hat man sonst so viel Zeit, einkaufen zu gehen und leckere Rezepte auszuprobieren und zu genießen? Also keine Angst! Auf uns könnt ihr euch verlassen. Wir bekämpfen Freitag den 13. mit 3 leckeren und Glück bringenden Rezepten, die aus diesem Unglückstag einen absoluten Glückstag machen. Schwarze Katzen sind heute eure Lieblingstiere und auf dem Weg zum Supermarkt lauft ihr ganz casual unter einer Leiter hindurch. Dabei zerbrecht ihr noch einen Spiegel und dann habt ihr diesem Tag schon gezeigt, wer der Boss ist!

1. Frühstücks-Hafer-Muffins

2 Portionen | Dauer: 15 Minuten

ZUTATEN
1 Ei
30 g brauner Rohrzucker
20 g Butter
80 ml Vollmilch
30 g Apfelmus
1/2 TL Zimt, gemahlen
1/2 TL Vanillezucker
60 g Haferflocken
1/2 TL Backpulver
40 g Waldbeeren, tiefgefroren
Salz

ZUBEREITUNG

        1. Backofen auf 175°C vorheizen.
        2. Butter schmelzen und abkühlen lassen.
        3. Eier, Zucker und Butter in eine Schale geben und mit einem Handrührgerät einige Minuten bei hoher Stufe mixen.
        4. Apfelmus, Milch, Zimt, Vanillezucker und ein wenig Salz untermischen.
        5. Backpulver gut mit Haferflocken vermengen und gleichmäßig mit dem Rest verrühren.
        6. Den Muffinteig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform geben und ganz nach Geschmack mit den Toppings belegen.
        7. Anschließend mit einem Löffelstiel die Zutaten für das Topping größtenteils in die Muffinmasse drücken und 25-30 Min. backen.
        8. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und genießen.

2. Linsen-Kürbis-Salat

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN
60 g Beluga Linsen
1/2 Hokkaido Kürbis
40 g Feldsalat
10 g Petersilie, frisch
10 g Minze, frisch
30 g Walnusskerne
1,5 EL Honig
2 EL Sesamöl
2 EL Olivenöl
1/4 TL Koriandersamen
1/4 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
1/4 TL Piment
1 EL heller Balsamicoessig
Meersalz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

        1. Backofen auf 200°C vorheizen.
        2. Linsen nach Packungsanweisung kochen.
        3. Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden.
        4. Kürbis auf einem belegten Backblech verteilen, salzen, pfeffern, mit Olivenöl beträufeln und 15-20 Min. backen.
        5. Falls ungemahlene Gewürze verwendet werden, diese nun in einem Mörser zerkleinern.
        6. Walnusskerne grob hacken und ca. 4 Min. bei mittlerer Stufe ohne Öl goldbraun rösten. Gewürze zufügen und weitere 1-2 Min. rösten.
        7. Honig dazugeben und karamellisieren lassen. Die Hitze darf dabei nicht zu hoch sein.
        8. Die Gewürznüsse auf ein Backpapier legen, salzen und abkühlen lassen.
        9. Feldsalat waschen und abtropfen lassen.
        10. Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln und hacken.
        11. Für das Dressing Sesamöl, hellen Balsamicoessig und etwas Honig verrühren, salzen und pfeffern.
        12. Alle vorbereiteten Zutaten mit dem Dressing vermengen und genießen.

3. Feta-Pasta mit frischem Rucola

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN
180 g Penne
80 g Feta Käse
1 Lauchzwiebel
30 g Pesto rosso
160 g Cherrytomaten
40 g Rucola
1 EL Olivenöl
2 EL Sesamöl
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

        1. Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen.
        2. In der Zwischenzeit Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.
        3. Tomaten waschen und halbieren.
        4. Rucola waschen und abtropfen lassen.
        5. Öl in einer Pfanne erhitzen, Frühlingszwiebeln und Tomaten hineingeben und ca. 2 Min. braten.
        6. Abgetropfte Pasta und rotes Pesto in die Pfanne geben und alles gut vermengen.
        7. Nun den Feta darüber geben und alles so lange miteinander verrühren, bis er fast geschmolzen ist. Nach Bedarf mit Salz abschmecken.
        8. Zum Schluss den Rucola unterheben.
        9. Mit etwas Pfeffer bestreuen und genießen.