5 Food-Trends im Spätsommer, die du jetzt kennen solltest !

Foodies aufgepasst! Wir haben für euch die 5 heißesten Food-Trends des Spätsommers rausgesucht, von denen ihr unbedingt gehört haben solltet!

 

1. Bowls

Ob Buddha-, Burrito-, Poke- oder Smoothie-Bowl. Dieser Trend ist schon ein Hype! Überall wimmelt es nur so vor Bowls und wir stehen drauf! Die Idee dahinter ist nämlich so simpel wie gut: Alle Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und zu einer kreativ-leckeren Mahlzeit vereint. Dabei spielt es keine Rolle, ob man von einem Curry inspiriert wird und eine Buddha-Bowl kreiert oder Lust auf mexikanisches Essen hat und sich eine Burrito-Bowl zaubert. Rezeptregeln für Bowls gibt es nicht. Jeder kann nach Lust und Laune entscheiden, welche Art von Gemüse, Fisch, Fleisch oder Tofu reinkommt. Meist bilden jedoch Reis oder Quinoa die Basis und lassen sich dann ideal z.B. mit Brokkoli, Paprika und Avocado belegen. Für diejenigen, die es lieber süß mögen, gibt es auch Smoothie-Bowls, bei der püriertes Obst als Grundlage genommen wird. Toppings wie Granola, frisches Obst und Superfoods sorgen dann für den richtigen Pepp.

 

 

2. Naan-Pizza

Dieser Trend eignet sich hervorragend für Liebhaber der indischen und italienischen Küche. Die beiden Kochtraditionen werden kombiniert und zu einer Naan-Pizza vereint und gelten in den USA und in den Sozialen Medien schon als der Foodtrend 2017! Was diese Pizza zu etwas ganz Neuem macht, ist ihr Boden. Dieser besteht aus dem indischen Naan-Fladenbrot, welches oft als Beilage zu indischen Gerichten serviert wird. Eine wichtige Zutat des Brotes ist Joghurt, der dafür sorgt, dass der Teig super luftig und locker bleibt. Anders als Pizzaboden wird Naan-Brot in der Pfanne knusprig gebacken. Danach belegt man das Brot ganz klassisch wie eine Pizza: Tomatensauce, Fisch, Fleisch oder Gemüse und Käse. Man kann natürlich beim Belag nach Lust und Laune variieren.

 

3. Golden Milk

Nach Grün kommt Gold! Das neue It-Getränk in der Foodszene löst gerade langsam aber sicher den Matcha-Latte ab. Hierbei handelt es sich um ein warmes Milchgetränk, welches mit Ingwer, Honig, Zimt und dem goldenen Kurkuma-Gewürz zubereitet wird. Nicht nur verleiht Kurkuma der Golden Milk ihre Farbe, es ist zudem auch super gesund. Kurkuma ist seit vielen Jahrhunderten fester Bestandteil der ayurvedischen Heilkunst und enthält Antioxidantien und entzündungshemmende Inhaltsstoffe, die den Stoffwechsel regulieren und die Verdauung fördern. Ein toller Food-Trend, der sich perfekt als neue Alternative zum Matcha- oder sogar normalen Latte eignet.

 

4. Ube-Wurzel

Schon wieder ein Trend, der etwas mit Farbe zutun hat. Dieses mal jedoch eine etwas ungewöhnlichere, denn lila, violett oder purpur gehören nicht gerade zu den Farben, die man normalerweise mit einem leckeren Kuchen in Verbindung bringt, oder? Die violette Ube-Wurzel stammt ursprünglich von den Philippinen und färbt Essen auf natürliche Weise lila. Hinzu kommt, dass die Wurzel einige Vorteile mit sich bringt und das Genießen eines Desserts nicht mehr zur Sünde macht. Der Ube-Wurzel wird eine entzündungshemmende und aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Außerdem ist sie reich an Vitamin A, C und E und enthält Antioxidantien, was die Knolle schon fast zu einer Wunderwurzel macht. Geschmacklich lässt sie sich übrigens mit Weißer Schokolade, Vanille oder Kokosnuss vergleichen und eignet sich somit perfekt für Desserts, aber auch für Pizza und Pasta!

 

5. Cookie Dough

Für Eis wird es langsam (leider) zu kalt und – trotz aller Eisliebe – darf es deswegen auch mal etwas anderes sein. Aber direkt zum heißen Pumpkin-Spice-Latte greifen? Wie wäre es mit einer Alternative, die weder kalt noch warm ist? Eine Alternative, von der wir schon als Kinder nie die Finger lassen konnten? Ja, richtig! Cookie Dough, also roher Keksteig, ist einer der beliebtesten Food-Trends des Jahres und wird gerade auf der ganzen Welt und in den Social Media gefeiert! Nun gibt es in Deutschland endlich auch Cookie Dough-Läden, die den Teig wie Eiscreme im Becher verkaufen. Mittlerweile findet man auch schon unzählige Rezepte im Internet, mit denen man den leckeren Cookie Dough selber zu Hause nachmachen kann. Dabei gilt jedoch eine Regel, denn wie wir alle wissen, kann roher Keksteig Bauchschmerzen auslösen! Damit wir uns den Geschmack auf den Cookie Dough nicht versauen, ist es wichtig, auf Eier zu verzichten, da diese die Beschwerden auslösen können. Ansonsten, ran an den Teig!

 

Na, schon auf den Geschmack gekommen? Was sind eure heißesten Food-Trends des Spätsommers?