5 Gründe, warum wir Sojasauce lieben – unsere Kikkoman Rezepte

Wenn wir kochen, darf es ja alles mögliche werden – nur nicht langweilig! Egal ob Klassiker, Superfoods oder Exotiker, sie sind alle gern gesehene Gäste auf unserem Teller! Besonders angetan hat es uns aber die asiatische Küche. Sie ist unheimlich vielseitig und meistens knackig-frisch, würzig und fettarm. Passt einfach immer!
Die besondere Würze liegt nicht selten an leckerer Sojasauce. Wir verwenden sie super gerne, denn das natürliche Würzmittel ist viel gesünder als Salz! Ihr habt es vielleicht schon in der App entdeckt: Zusammen mit Kikkoman haben wir 5 tolle, abwechslungsreiche Rezepte entwickelt. Da ist für jeden etwas dabei!
Für alle, die eins der tollen Kikkoman Rezepte verpasst haben sollten, haben wir hier nochmal alle für euch gesammelt – So-ja bitte!

Umami Burger


2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

240 g Rinderhackfleisch
1/2 Speisezwiebel
1 Zehe Knoblauch
10 g Ingwer
1 Ei
10 g Parmesan
1/2 rote Zwiebel(n)
2 EL Sojasauce
2 TL Steakpfeffer
30 g Gewürzgurken im Glas
2 Brötchen
3 EL Olivenöl
100 g Tomaten
1 TL Zucker
20 g Feldsalat

ZUBEREITUNG

      1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein würfeln.
      2. Parmesan reiben.
      3. Hackfleisch, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Eigelb, Parmesan, Kikkoman Sojasauce und Pfeffer gut verkneten.
      4. Masse zu Burgern formen und etwas flach drücken.
      5. Brötchen aufschneiden und die Schnittfläche in etwas erhitztem Öl anrösten.
      6. Tomate waschen und in Scheiben schneiden. Scheiben leicht zuckern und mit der Zuckerseite nach unten gleichzeitig mitbraten.
      7. Brötchen aus der Pfannen nehmen. Tomaten wenden. Burger mit restlichem Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten braun braten.
      8. Feldsalat waschen und abtropfen lassen.
      9. Gewürzgurke schräg in Scheiben schneiden.
      10. Feldsalat auf den Brötchenunterseiten verteilen, Burger auflegen, mit Gurken- und Tomatenscheiben abdecken, obere Brötchenhälfte auflegen und servieren.

Asiatisch glasierter Lachs mit Kokosreis

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

120 g Sushireis
100 ml Kokosmilch
1/2 Stange Staudensellerie
200 g Lachsfilet
20 g Weizenmehl Typ 405
2 EL Sesamöl
4 EL Sojasauce
1/2 Limette
2 TL Honig
1 TL gemahlene Koriandersamen
2 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
1/2 TL Chiliflocken
1 TL Speisestärke
6 g frischer Koriander
Salz

ZUBEREITUNG

      1. Reis nach Packungsanweisung kochen.
      2. Lachs ggf. auftauen und in große Stücke schneiden, salzen und in Mehl wenden.
      3. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und Lachs von 
beiden Seiten knusprig braten.
      4. Limette halbieren und Saft auspressen.
      5. Kikkoman Sojasauce, Limettensaft, Honig, Korianderpulver, und Chili in einen Topf geben und aufkochen.
      6. Stärke in kaltem Wasser lösen, zu der Sauce geben und ca. 1 Minute kochen, bis die Sauce eindickt.
      7. Sellerie waschen, putzen und klein würfeln.
      8. Sellerie und Kokosmilch zu dem fertig gekochten Reis geben und gut verrühren.
      9. Reis auf die Teller geben, Lachsstücke darauf anrichten, mit Sauce beträufeln, mit frischem Koriander garnieren und servieren.

Grüner Spargel mit Garnelen & Mozzarella

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

400 g grüner Spargel
160 g Garnelen, roh
1 Zehe Knoblauch
4 EL  Sojasauce
1/4 TL  Chiliflocken
200 g Cherrytomaten
120 g Mozzarella
1 EL  Pflanzenöl
1 EL heller Balsamicoessig
1 EL Honig
14 g Sesamsaat
2 EL Sesamöl
Pfeffer

ZUBEREITUNG

      1. Garnelen auftauen lassen.
      2. Sesam in einer Pfanne goldbraun rösten.
      3. Spargel waschen, putzen, Enden abschneiden, das untere Drittel schälen und den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.
      4. Spargel in kochendem Wasser ca. 3 Minuten garen und abtropfen lassen.
      5. Garnelen waschen und trocken tupfen.
      6. Knoblauch schälen und reiben oder zerdrücken.
      7. Knoblauch, die Hälfte der Sojasauce und Chiliflocken verrühren.
      8. Soße mit den Garnelen vermischen und kurze Zeit durchziehen lassen.
      9. Tomaten waschen und halbieren.
      10. Öl in einer Pfanne auf mittel-hoher Stufe erhitzen und Garnelen scharf anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen.
      11. Für das Dressing die restliche Sojasauce, Essig, Honig, Sesamöl und Sesam verrühren und mit Pfeffer würzen.
      12. Dressing mit den Salatzutaten vermischen, kurze Zeit durchziehen lassen und servieren.

Veganer gebratener Reis mit frischen Tomaten & Paprika

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

2 Karotten
2 EL Sesamöl
1/2  Speisezwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 Paprika
120 g Cherrytomaten
10 g  Ingwer
4 EL Sojasauce
20 g Tomatenmark
1/2 EL Ahornsirup
2 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
1/2 Chilischote
1/2 TL Steakpfeffer

ZUBEREITUNG

      1. Reis nach Packungsanweisung kochen.
      2. Karotten schälen und in Sticks schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln.
      3. Paprika waschen, entkernen und würfeln. Tomaten waschen und halbieren.
      4. Chilischote waschen, entkernen und fein würfeln.
      5. Für die Marinade Kikkoman Sojasauce, Tomatenmark, Agavendicksaft, Mineralwasser, Chili und Pfeffer verrühren.
      6. Öl in einer Pfanne erhitzen und Möhrensticks ca. 3 Min. anbraten.
      7. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Paprika und Tomaten hinzugeben und weitere ca. 3 Min. braten.
      8. Gemüsemischung mit der Marinade ablöschen.
      9. Gekochten Reis in die Pfanne geben und ca. weitere 2 Min. braten.
      10. Den Reis auf den Tellern anrichten und servieren.

Sommerlich asiatischer Glasnudelsalat

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

160 g Glasnudeln
1/4 Broccoli
160 g Cherrytomaten
1/2 Gemüsezwiebel
1/4 Bund Radieschen
40 g Rucola
10 g frischer Koriander
40 g Schwarze Oliven
4 EL Sojasauce
2 EL heller Balsamicoessig
2 EL Olivenöl
1 TL Senf
1/2 TL Zucker

ZUBEREITUNG

      1. Glasnudeln nach Packungsanweisung zubereiten.
      2. Brokkoli waschen, in Röschen schneiden und im Salzwasser ca. 3-4 Min. blanchieren. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
      3. Tomaten waschen und halbieren.
      4. Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
      5. Radieschen putzen, waschen und vierteln oder in dicke Spalten schneiden.
      6. Rucola und Koriander waschen und abtropfen lassen. Koriander hacken.
      7. Reisnudeln in ca. 10 cm lange Stücke schneiden und mit Broccoli, Tomaten, Zwiebeln, Radieschen, Rucola und Oliven mischen.
      8. Sojasauce, Essig, Olivenöl und Senf mischen und mit Zucker abschmecken.
      9. Soja-Balsamico-Dressing über den Salat geben, auf Tellern anrichten und mit Koriander garniert servieren.