Happy Halloween! Drei Rezepte für eure Party.

Das beste an Halloween? Für uns sicherlich das Halloween-Menü! Kekse, die aussehen wie tote Finger oder Würmer im Nachtisch. Toll! An Halloween kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Auch wir haben uns Gedanken gemacht, welche schaurigen, aber trotzdem leckeren Rezepte wir für eure Halloween-Party vorbereiten. Herausgekommen sind kleine Hexenhüte, Grabsteine und ein schwarzer Flammkuchen. Alle drei Rezepte könnt ihr innerhalb von 30 Minuten zubereiten, nach Belieben dekorieren und super vorbereiten.

Kakao-Flammkuchen mit Kürbis

rez_822_tw

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

120 g Weizenmehl Typ 405
80 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
10 g Kakaopulver
1/5 Hokkaido Kürbis
1/2 rote Zwiebel
1 Zweig Rosmarin
40 g Feta Käse
40 g Crème Fraîche
30 g Haselnusskerne, ganz
2 EL Olivenöl
1 EL Honig
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

      1. Backofen auf 180°C vorheizen.
      2. Mehl, Kakao, Öl, kaltes Wasser und Salz zu einem glatten, nicht klebenden Teig verarbeiten. Wenn der Teig klebt, etwas Mehl hinzugeben.
      3. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen.
      4. In der Zwischenzeit Kürbis waschen, entkernen und mit einem Sparschäler feine Streifen an der Schnittkante des Kürbis abhobeln.
      5. Rote Zwiebel schälen und in Spalten schneiden.
      6. Rosmarin waschen, trocken schütteln und Nadeln abzupfen.
      7. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und auf ein Blech mit Backpapier legen.
      8. Mit Crème Fraîche bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen.
      9. Kürbis und Zwiebeln auf dem Teig verteilen. Honig darüber träufeln, Feta zerbröseln, mit Rosmarin bestreuen und ca. 15 Min. backen.
      10. In der Zwischenzeit Haselnüsse in einer Pfanne ca. 5 Min. rösten.
      11. Haselnüsse von der Schale befreien und grob hacken.
      12. Den fertigen Flammkuchen aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen, mit Haselnüssen bestreuen und servieren.

Nori-Chips mit Süß-Sauer Dip

rez_823_tw

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

6 Nori Blätter
10 g Ingwer
20 g Tomatenmark
1/2 TL Sriracha (Thai Style Chilisauce)
2 TL Apfelweinessig
2 TL brauner Rohrzucker
1 Zehe Knoblauch
1 EL Sesamöl
2 TL Speisestärke
30 ml Wasser
Meersalz

ZUBEREITUNG

      1. Backofen auf 160°C vorheizen. Noriblatt mit der glatten Seite nach oben auf die Arbeitsfläche legen und mit Wasser bestreichen.
      2. Einen anderen Blatt ebenso mit der glatten Seite nach oben darauf legen. Diesen Vorgang mit einem weiteren Noriblatt wiederholen.
      3. Mit einer Schere Noriblätter in gewünschte Form schneiden, auf ein belegtes Backblech legen, mit Meersalz bestreuen und ca. 5-7 Min. backen.
      4. In der Zwischenzeit Sauce zubereiten. Knoblauch und Ingwer schälen und reiben oder sehr fein würfeln.
      5. Etwas Öl in einem kleinen Topf erhitzen, Knoblauch und Ingwer ca. 2 Min. anschwitzen.
      6. Tomatenmark, etwas Wasser, Sriracha (Thai Style Chili Sauce), Apfelessig, Zucker und Salz dazugeben und alles gut verrühren. Mit Salz und Gewürzmischung würzen und ca. 5 Min. köcheln lassen.
      7. Stärke in etwas kaltem Wasser verrühren und in die Sauce geben. Unter ständigem Rühren köcheln, bis die Sauce eindickt. Dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
      8. Nori-Chips mit Süß-Sauer Dip servieren.

Avocado-Banane-Schokomousse

rez_824_tw

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

60 g Cashewkerne, ungesalzen
1 Banane
1 Avocado
20 g Kakaopulver
2 EL Ahornsirup
40 g Buchweizenmehl
1 EL Zucker
30 g Pflanzenfett
1/2 TL Vanillezucker

ZUBEREITUNG

      1. Backofen auf 170°C vorheizen. Cashewnüsse mit heißem Wasser übergießen und einweichen lassen.
      2. In der Zwischenzeit Plätzchenteig zubereiten. Dafür Mehl, Pflanzenfett, Zucker und Vanillezucker zu einem Teig verarbeiten. Der Teig wird ziemlich krümelig.
      3. Den Teig vorsichtig ausrollen und Plätzchen ausstechen.
      4. Die Plätzchen auf ein Blech mit Backpapier geben und ca. 10 Min. backen.
      5. Für die Schokomousse Avocado halbieren, Stein entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel rausnehmen.
      6. Banane schälen und schneiden.
      7. Cashewnüsse abgießen. Mit einem Pürierstab Avocado, Banane, Ahornsirup und Kakao mixen bis die Mousse schön cremig wird.
      8. Schokomousse und Plätzchen wie gewünscht dekorieren, z.B. mit frischen Beeren oder geraspelter Schokolade. Um Plätzchen zu beschriften kann man einen Zuckergussstift verwenden.