Kochen mit den Kptns: Meet LauraLean’s Kitchen

Nee, wie war dat schön!

Laura

Als hätten wir uns nicht schon genug auf den Food Blog Day 2016 gefreut, hat er uns auch noch zwei liebe Gäste in’s Haus gebracht. Ausgerüstet mit Kamera und selbstgebackenem Kuchen, sind Laura und ihr Freund Nick vom weit entfernten Düsseldorf angereist, um die schönen Ecken Berlins zu erkunden. Ganz oben auf ihrem Programm stand ein Besuch bei uns im Kptns-Hauptquartier, worüber wir uns megamäßig gefreut haben. Laura ist nämlich schon eine ganze Weile bei uns an Bord, die Chance, zusammen den Kochlöffel zu schwingen hatten wir allerdings noch nicht. Das musste natürlich schnellstmöglich geändert werden! Neben ihrem selbstgemachten Oreo-Kuchen hat uns die liebe Laura auch ein neues Rezept von ihrem Blog mitgebracht, was so typisch LauraLean’s Kitchen ist: Hähnchen-Curry mit Mango & Spargel – easy-peasy zuzubereiten, ober-hammer-lecker und dazu auch noch gesund. Überzeugt euch selbst! Das Rezept findet ihr weiter unten im Post, in der App und natürlich bei Laura selbst.

Wir hatten jedenfalls einen Riesenspaß in unserer doch leicht überfüllten Kombüse, und während Laura am werkeln war und Nick dabei fachmännisch Fotos von ihr geknipst hat, haben wir die Gunst der Stunde genutzt, um Laura ein paar Fragen zu ihrem Blog und dem Foodie, der dahinter steckt, zu stellen:

Kptns: Was können Leser auf deinem Blog erwarten?

Laura: Auf LauraLean’s Kitchen findet ihr alles, was richtig lecker schmeckt und gleichzeitig auch noch richtig gut für den Körper ist. Ich selbst lebe ein ausgewogenes und gesundes Leben! 🙂 Dabei geht es nicht darum, einem 100%igen Clean Eating-Konzept zu folgen und jeden Tag nur das zu Essen, was wirklich gut für einen ist – ja, wir alle lieben Schokolade – sondern mehr darum, seine eigene Balance im Alltag zu finden. Und diese Balance kann für jede Person extrem unterschiedlich aussehen.
Deshalb zeige ich euch auf meinen Blog, wie ihr mit kleinen Tipps und Tricks euer tägliches Essen, in eine gesunde und sehr leckere Mahlzeit verwandeln könnt. Unterschiedlichste Rezepte sollen euch inspirieren, gesunde Ernährung, Stück für Stück in euren Alltag zu integrieren und somit eurem Körper Tag für Tag etwas Gutes zu tun.
Außerdem habe ich seit Kurzem die Rubrik „Bikini Fitness“ auf meinem Blog. Auf dem Teil meines Blogs nehme ich euch mit auf meinen Weg zu meinem ersten Bikini Wettkampf. Hier werde ich berichten wie ich trainiere, was ich esse, wie es mir geht und wie mein Körper sich so verändert. Außerdem, werde ich euch über verschiedene Trainingsarten erzählen, sowie einiges über Ernährung – Und vor allem wie man fit werden kann ohne die ganzen lästigen Ergänzungsmittel!

Kptns: Was ist dein Tipp, wenn man so richtig Heißhunger auf ungesundes Essen hat? Gibt es etwas, was diesen Hunger stillt und nicht unbedingt frittiert ist und 3000 Kalorien hat?

Laura: Der böse Heißhunger – kennen wir ihn nicht alle? Also ich muss sagen, seitdem ich ausgewogen esse, habe ich viel weniger Heißhungerattacken. Früher hatte ich es öfter, fast täglich könnte man sagen! Vor allem wenn ich Schoki rumliegen sehen habe…
Tipp 1: Ausgewogen Essen! Das hilft zumindest schon einmal die Heißhungerattacken zu minimieren.
Tipp 2: Sei vorbereitet! – Wenn der Heißhunger-Teufel doch mal wieder zu Besuch ist, dann hilft nur eins – Essen! Mein absoluter Tipp: Sei vorbereitet, denn Vorbereitung ist alles! Wenn dich der Heißhunger packt, muss es schnell gehen und in diesen Momenten fühlt man sich nach den unmöglichsten Dingen. Ich bereite mir gerne sonntags meine ‚Heißhunger-Snacks‘ vor – z.B. Schokoladen Protein Riegel – diese lagere ich im Kühlschrank/Gefrierfach und wenn ich richtig Lust auf Schoki habe, gönne ich mir einen. So weiß ich genau was in den Riegeln drin ist und kann sie optimal in meinen Alltag einbauen – und das Beste: Gefroren schmecken sie noch besser, vor allem bei den Temperaturen im Moment.

Kptns: Gibt es spannende Food-Events, dieses Jahr, die du auf keinen Fall verpassen willst?

Laura: Die gibt es – und davon leider viel zu viele! Ich habe grade von der„Blogst“ erfahren, die hört sich genial an, hat aber auch ihren Preis. Wo ich dieses Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein werde, ist das ‚FoodBloggerCamp‘. Das war letztes Jahr mein erstes Foodblogger-Event und es war einfach nur genial! Ich freue mich schon wieder total darauf andere coole Blogger kennen zu lernen und ein Wochenende lang einfach zusammen zu kochen und leckeres Essen zu genießen. Was will man mehr?

Kptns: Wie oft isst du am Tag? Drei große Malzeiten? Snackst du viel zwischendurch? Was snackst du gerne?

Laura: Also ich esse eigentlich den ganzen Tag über. 😀 Aber ob du jetzt drei große Mahlzeiten oder fünf kleine am Tag isst, hängt vollkommen davon ab, wie deine Verdauung ist und ob du lieber große Portionen oder kleine isst. Lass dir von den beliebten Fitness-Gurus nicht vorgaukeln, dass es eine bestimmte Art zu essen gibt – wir sind alle unterschiedlich!
Ich esse im Moment drei große Mahlzeiten + einen Snack – das liegt aber nur daran, dass es zu meinem Arbeitsalltag passt und ich mich daran gewöhnt habe. Frühstück bereite ich mir meistens abends oder morgens vor und esse es auf der Arbeit. Um Punkt 12 Uhr fängt mein Magen dann an zu knurren und kündigt das Mittagessen an – Das wiederholt sich um Punkt 3 Uhr nachmittags, da sagt mein Körper„Gib mir Schokolade“.

Also hier direkt mal zum Thema Snacks: Ja ich snacke und das jeden Tag. Immer um die Nachmittagszeit könnte ich einfach nur alles essen! Da ich oft nach der Arbeit zum Sport gehe und dementsprechend den abendlichen Hunger rauszögern will, heißt das, dass mein Snack richtig gut sein muss. Ich plane immer im Voraus, was es am nächsten Tag als Snack geben wird und freue mich da immer schon am meisten drauf.

Meine Top Snacks:

  1. EIS: Vor allem jetzt in der warmen Saison will man mittags einfach nur ein Eis essen. Mein Top Tipp, um ein paar Kalorien einzusparen: Joghurt-Eis! Entweder selber machen – einfach gefrorene Früchte und Joghurt in den Mixer geben – oder ein Joghurt Eis im Supermarkt kaufen. Ich habe vor Kurzem das Joghurt-Eis von kissyo entdeckt, vor allem die Maracuja-Variante ist zum Reinlegen! Spart Kalorien & Fett und schmeckt einfach nur genial!
  2. SCHOKOLADE: Wenn man sich nach purer Schoki fühlt, einfach Schokolade mit mindestens 70% Kakao besorgen – die ist gesünder, hat weniger Zucker und Milchprodukte und sättigt mehr! Achtet aber auch hier darauf, wenn ihr dunkle Schokolade kauft, eine ohne extra Zucker zu kaufen!
  3. Möhren & Humus: Mein absoluter Lieblings-Nachmittags-Snack. Wenn ich so richtig Hunger bekomme, esse ich gerne Möhren mit Humus. Durch die Kichererbsen bekommt der Körper gute Proteine und man ist gesättigt!
Und jetzt wollen wir euch nicht länger auf die Folter spannen und teilen unser neues Lieblings-Curry-Rezept mit euch. Noch einmal vielen Dank an Laura und Nick für einen wundertollen Tag! Ihr seid jederzeit wieder herzlich willkommen! <3

Hähnchen-Curry mit Mango & Spargel

2 Portionen | Dauer: 30 Minuten

ZUTATEN

200 g Hühnerbrustfilet
300 g grüner Spargel
1 Mango
200 ml Kokosmilch
120 g Basmatireis
2 TL Honig
2 TL Kokosnussöl
1 TL Currypulver
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Alles parat?
  2. REZ_732_01Reis nach Packungsanweisungen kochen.
  3. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und den Rest in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.
  4. Hähnchen in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit ein wenig Kokosöl 2-3 Min. braten. Salzen und pfeffern.
  5. REZ_732_04Mit Curry würzen und eine weitere Minute unter ständigem Rühren anbraten.
  6. REZ_732_05Spargel in die Pfanne geben und 3-5 Min. braten.
  7. REZ_732_06Kokosmilch und Honig zufügen und auf geringer Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen. Daran denken, regelmäßig durchzurühren.
  8. REZ_732_07Währenddessen Mango schälen und würfeln.
  9. Mango in die Pfanne geben. Noch einmal aufkochen und 1-2 Min. köcheln lassen.
  10. REZ_732_09Das Curry mit dem Reis servieren.

Mehr solcher Killer-Rezepte gibt’s auf LauraLean’s Kitchen!